DIY Stoff

Tutorial – Stempel selber machen

In meinem letzten Post habe ich euch ein DIY Tutorial versprochen! Es geht um Stempel. Habt ihr schon mal einen selber gemacht?
Ich liebe es meine ganz individuellen Produkte zu gestalten. Deshalb finde ich Stempel so super. So kann ich zum Beispiel meinen eigenen Stoff bedrucken.
Bisher habe ich das Hamburg-Wappen, einen Anker, ein Schiffchen und mein Logo in Stempel verwandelt!

Wie man einen Stempel selber herstellt zeige ich euch jetzt an Hand eines Zitronen-Stempels.
Was es mit Zitronen auf sich hat und warum es bei mir heute ein Zitronen Stempel werden musste, verrate ich in den nächsten Tagen!

picotee / Stoff-Zitrone
Jetzt geht es erst einmal zu meinem Tutorial!

Für den Stempel braucht ihr:

  • Stempelgummi (ich benutze dieses hier)
  • Schneidewerkzeug für Linoldruck
  • einen weichen Bleistift
  • eine Vorlage für das Motiv, oder ihr zeichnet Freihand
  • eventuell ein Falzbein (nicht unbedingt nötig)
  • einen Cutter

Stempelgummi und Linolwerkzeug habe ich bei Boesner gekauft. Früher konnte man dort leider nur mit Gewerbeschein einkaufen. Es kann aber sein, dass sich das inzwischen geändert hat! Beides ist z.B. auch bei DaWanda zu bestellen.

picotee / Stempel-Utensilien
Los geht’s:

  1. Um das Motiv auf das Stempelgummi zu übertragen, nehmt ihr euch zuerst die Vorlage und zeichnet die Linien mit dem weichen Bleistift nach.
  2. Dann legt ihr die Vorlage mit der bedruckten Seite nach unten auf das Stempelgummi. Haltet mit der linken Hand Gummi und Vorlage gut fest, damit nichts verrutscht und fahrt mehrmals mit dem Falzbein oder einem anderen geraden und festen Gegenstand, wie einem Lineal oder Stift über die Vorlage, damit sich das Motiv auf das Stempelgummi überträgt.
  3. Jetzt schneidet ihr mit etwas Abstand zum Rand euer Motiv aus. Dafür könnt ihr einen Cutter oder auch eine Schere benutzen.
  4. Mit dem Linolwerkzeug wird alles was später nicht gedruckt werden soll heraus geschnitzt.

picotee / Stempel-Tutorial
Fertig ist der Stempel. War doch gar nicht so schwer, oder?
Ihr könnt den Stempel natürlich noch auf einen kleinen Holzwürfel kleben, damit er beim Benutzen etwas besser zu handhaben ist. Bei mir hat es bisher auch so ganz gut funktioniert.
Ohne Holz ist der Stempel nachher etwas einfacher zu reinigen. Meistens reicht es ihn unter fließendem Wasser ab zu spülen. Ein Pinsel hilft dabei die Farbe aus den Vertiefungen heraus zu bekommen. Zusätzlich könnt ihr noch ein bisschen Spüli verwenden.
Jetzt wird es interessant! Ich bin immer so gespannt darauf zu sehen, wie der Stempel aufgedruckt aussieht.

Das Stempelkissen mache ich immer selber:

  1. Dafür nehme ich meine Stoffmalfarbe, einen Pinsel und ein Schwamm, bzw. schneide mir nur ein Stück davon ab.
  2. Mit dem Pinsel gebe ich etwas Farbe auf den Schwamm.
  3. Und verteile diese gleichmäßig. Es sieht dann aus wie bei einem normalen Stempelkissen.
  4. Um mit dem Stempeln los zulegen, tupfe ich die Farbe auf meinen Stempel und bedrucke dann den Stoff. Nach jedem Motiv wird der Stempel mit neuer Farbe betupft. Wenn ich merke, dass zu wenig Farbe im Schwamm ist oder der Druck schwächer wird, verteile ich neue Farbe auf dem Schwamm.

picotee / Stempelkissen-Tutorial
Nach dem Drucken und Trocknen wird die Farbe durch Bügeln fixiert. Wie genau ihr das macht steht auf eurer Farbe drauf!

picotee / Stempel-Zitrone
Fertig ist mein neuer Zitronen Stoff! Und den gibt es sicher kein zweites mal!

Noch ein kleiner Tipp zur Stoffmalfarbe: Nehmt am besten hellen Stoff und Farbe für helle Stoffe. Wie ihr auf dem allerersten Bild sehr gibt es z.B. auch weiße Farbe, die für dunklere Stoffe geeignet ist, aber damit lassen sich nicht ganz so tolle Ergebnisse erzielen. Die Farbe ist dickflüssiger, bzw. klebriger und deshalb schwerer mit dem Stempel zu handhaben. Und so richtig schön deckend, wie man sich das vorstellt, ist sie beim Stempeln dann auch nicht!
Welche Motive nehmt ihr für euren ersten Stempel? Habt Ihr schon Ideen?

Ich wünsche euch einen guten Start in die neue Woche!
Besucht mich bald wieder, damit ihr erfahrt, was ich aus meinem Stoff gezaubert habe!
Ein kleiner Tipp: es ist für den Muttertag!

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply