DIY Green Lifestyle Stoff

Plastiktütenfreier Tag und ein Stoffbeutel für euch

Hallo Allerseits,
zückt schon mal eure Stoffbeutel, falls ihr heute noch einkaufen geht. Es ist internationaler plastiktütenfreier Tag.
Warum man auf Plastiktüten verzichten sollte muss ich sicher nicht lange erläutern. Es gibt einige gute Gründe dafür, warum man auf sie verzichten sollte …
Sie sind aus Erdöl gefertigt, es sind Wegwerfprodukte, die eine Ewigkeit halten, bis sie sich auflösen und dann gelangen Teile von ihnen in die Weltmeere, werden von Fischen gegessen und gelangen somit auch in unsere Nahrungskette … Will ich das wirklich?
Auf der Webseite des „International bag free day“ findet ihr noch weitere Fakten. Und hier geht es zu der deutschen Initiative.
Ihr schaut lieber ein kurzes Video zum Thema? Auf Utopia, einer Webseite mit Tipps, Artikeln und Produkttests zum nachhaltiger Konsum, findet ihr ein Video über die Plastiktüte.

Quelle: http://www.plasticbagfreeday.org

Quelle: http://www.plasticbagfreeday.org

 

Ich habe immer meine „Fisch ist mir Wurst“ Tasche vom St.Pauli Nachtmarkt dabei und parat, wenn ich mal etwas einkaufe. Ist eigentlich gar nicht so schwer und so spare ich doch die eine oder andere, nein eigentlich ganz viele Plastiktüten. Und um mal ehrlich zu sein, etwas stylischer ist es auch 😉 . Inzwischen habe ich sie richtig lieb gewonnen. Ich glaube das sieht man ihr leider auch an!

picotee-stpauli-nachtmarkt-bag
Habt ihr auch einen Lieblingsbeutel? Ich könnte noch einen für den Sommer gebrauchen und deshalb habe ich mich heute morgen mal fix an die Arbeit gemacht. Aus einem alten Deckenbezug ist ganz schnell ein neuer Beutel geworden.
Und für euch habe ich dazu jetzt ein kleines Tutorial.

 

Tutorial Stoffbeutel

Ihr braucht:

  • Stoff 80×38 cm, in der Mittel einmal gebügelt so, dass sich die Tasche ergibt (40x38cm); ich habe 2 Lagen Stoff benutzt, da meiner relativ dünn ist
  • 2x Gurtband, je 80cm lang
  • Garn in verschiedenen Farben

Und los geht es:

  1. Zuerst habe ich zwei der Garne auf die Spulen der Nähmaschine aufgefädelt, so habe ich nachher oben und unten eine andere Farbe und durch drehen des Stoffes entstehen ganz leicht unterschiedlich Nähte (Farbe)
  2. Dann habe ich an den kurzen Seiten des Stoffes die Gurtbänder fest genäht (bei 2 Lagen Stoff zwischen den beiden Lagen). Die Bänder haben je 9 cm Abstand zu Seite und sitzen 3cm tief.
  3. Entlang der Oberkante näht ihr mit mehreren unterschiedlichen Zickzackstichen und ein wenig Abstand zur Kante. Zwischendurch den Stoff umdrehen und das Garn wechseln. Das gleiche macht ihr auch noch an der anderen Oberkante.
  4. Wieder mit den verschiedenen Zickzackstichen näht ihr die beiden Kanten rechts und links zusammen.
  5. Wenn ein bisschen Abstand zwischen Kante und den Stichen ist, könnt ihr den Stoff noch ein bisschen ausfransen. Ich finde das sieht schöner aus.
  6. Fertig ist der selbst gemachte Beutel!

picotee / Tasche-Tutorialpicotee / Tasche-Neonpicotee / Tasche-Neon Detail
Nach einem regnerischen Vormittag ist der Sommer hier in Hamburg wieder zurück! Ich wünsche euch ein traumhaftes Wochenende und gehe jetzt mal einkaufen. Natürlich mit meinem neuen Sommer Beutel. Vielleicht wird er bei Gelegenheit noch ein bisschen weiter aufgepimpt!

2 Comments

  • Reply
    die.sandra
    17. Juli 2015 at 18:42

    Zum Thema plastiktütenfrei leben eine tolle Idee, die mir kommentiert wurde: Uwe Scholz schreibt, dass eine Frau beim Metzger ihre Brotdose mitgebracht hat, um sich den Aufschnitt da reingeben zu lassen- das ist doch mal voll praktisch, dann muss man es nichtmal umfüllen, sondern alles ist gleich an seinem Platz 🙂 http://pappalappapp.blogspot.de/2015/07/dumm-wie-brot.html

    • Reply
      Katha
      18. Juli 2015 at 11:31

      Hab ich bei dir gesehen 🙂 . Das muss ich bald auch mal ausprobieren. Gemüse-, Brotbeutel und Abschminkpads wollte ich mir auch noch nähen!

    Leave a Reply